Über uns

Gesellschaft für Archäologie in Württemberg und Hohenzollern e. V.

Seit ihrer Gründung im Jahre 1963 verfolgt die Gesellschaft für Archäologie in Württemberg und Hohenzollern das Ziel, die Arbeit der archäologischen Denkmalpflege zu fördern und einer breiten Öffentlichkeit zu erschließen. Die Gesellschaft richtet sich an alle Menschen, die sich für die Archäologie unseres Landes interessieren. Mit rund 3.100 Mitgliedern (Stand 2016) ist die Gesellschaft eine der größten historischen Vereine in ganz Deutschland und ein wichtiger und aktiver Interessenverband für die Belange der Bodendenkmalpflege.

Zweck der Gesellschaft ist die Förderung von Wissenschaft und Forschung zur Archäologie und zur Vor- und Frühgeschichte des württembergischen und hohenzollerischen Landesteils von Baden-Württemberg sowie deren Verwirklichung insbesondere durch wissenschaftliche Veranstaltungen und Forschungsvorhaben sowie durch Unterrichtung der Öffentlichkeit in Wort, Bild und Schrift.

Durch Studienfahrten, Vorträge, Tagungen, Kolloquien und Ausstellungsbesuche werden die Mitglieder über die neuesten Entwicklungen und die Ergebnisse landesarchäologischer Forschung informiert. Alle Veranstaltungen stehen unter der wissenschaftlichen Leitung anerkannter Fachleute.

Im Jahr 2013 feierte die Gesellschaft ihr 50-jähriges Bestehen. Zum Jubiläum gab sie die Publikation "Meilensteine der Archäologie in Württemberg" heraus.

Seit dem Jahr 2014 ist die Gesellschaft Trägerin des Freilichtmuseums Heuneburg.